6 wochen ferien - oder die etwas andere art sich umzubringen
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Bilder
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

steffi und taschi, 2 auf abwegen

http://myblog.de/chaos.kids

Gratis bloggen bei
myblog.de





 




Soso. Aloa und ciao zurück.
Die chaos.kids haben ihre reise ins land der pizzafresser gut überstanden und außer ein wenig trockener haut und dem gefühl, das deutschland irgendwie scheiße kalt und unsonnig ist, scheinen auch keine nachwirkungen eingetroffen zu sein.da man alles, was wir erlebt haben, kaum in einem zusammenhängendem text verfassen kann und das wohl auch ziemlich langweilig und verwirrend zu lesen wäre^^, kommen hier einfach quer beet ein paar sachen, an die wir uns erinnern und die euch hoffentlich einen kurzen einblick geben über unseren sommer 2007.
-der urlaub begann für die beiden schon donnerstag abend. Nach 4 std im HIT arbeiten und einer schnellen dusche zu hause, traf taschi gegen 22 uhr völlig fertig und von der kühltruhe im hit noch halb eingefroren bei der ebenfalls überarbeiteten steffi ein, wo sie dann den abend noch damit verbrachte, mit steffi zu überlegen, was man alles vergessen hatte. Taschis mama musste dann tatsächlich gegen 23 uhr nochmal antreten und den rest vorbei bringen, der aus kissen und einem gürtel bestand, den die tashci zu hause vergessen hatte.uups.^^
-mitgefahren sind die chaos.kids mit den eltern von der steffi und ihrem bruder, in einem voll beladenen auto, mit 5 rädern aufm dach und nem langen wohnwagen hinten drann.. die hinfahrt war generell das, was man als mittelmäßig oder ok bezeichnen würde. Wir hatten kaum stau, in österreich viele schöne berge zu gucken, zwischendurch ein paar schlafanfälle sowie viel spaß bei einem spiel, in dem man begriffe wie babybell aufmalen muss (ein baby und ne glocke malen), und die anderen dann raten müssen, was das gekrakel zu sagen hat (wer mit den beiden kunst hat weiß, das sie nicht grad künstlerisch begabt sind). Nach mathematischen regeln gesehn sind die beiden um 5 morgens losgefahren und sind dann abends gegen ..äähh--- ka.. sieben oder so?? also nach 14 std fahrt ca angekommen. Die beine taten weh, aber dafür wehte einem schon der duft von sonne, strand und meer um die nase..
- die erste nacht mussten alle auf einem notplatz des campingplatzes übernachten, da sich die tore ins glück erst morgens wieder öffnen würden um dann die leute, die sa abfuhren (wir kamen freitag abend an) um 11 uhr raus zu schmeißen. Für diese eine nacht hatten die beiden also die wahl: mit den steffi eltern und bruder im wohnwagen schlafen oder.. ka was.. die beiden entschieden sich spontan für das ka was, und nach einigen minuten überlegen stand fest, dass der beste schlafplatz für die chaos.kids wohl das auto wäre, wo sie es sich dann schließlich auf den verschobenen sitzen gemütlich machten und die nacht sogar einigermaßen gut verbrachten.
-der richtige schlafplatz der beiden war dann ab dem nächsten tag ein zelt, indem außer einer dicken luftmatratze (bei deren aufblasen man leider ganz schön ins schwitzen kam) noch taschis koffer und so anderer krimskrams platz fand, der sich da tag für tag niederlegte, bis man ende der ersten woche schließlich probleme hatte, die wesentlichen und damit wichtigen sachen zu finden. Aber hey, wir haben ja zeit.
-der strand und das wasser waren einfach nur geil. Mit ca. 100 m länge und nach rechts und links auch nur sand im blick, einer der größten strände, die die beiden wohl je gesehn haben, erfüllte dieser anblick doch glatt die herzen der chaos.kids. Das wasser stieg nur ganz langsam an und es gab einige sandberge, die es selbst der kleinen steffi ermöglichten, nach einer tiefen stelle selbst 30 m weit draußen noch zu stehn und sich den bauch zu kratzen, ohne das wasser dabei zu berühren. ..was sonst noch dazu zu sagen ist? Das wasser war super klar, es gab kaum fische (sehr zu steffis freude und taschis.. naja, sagen wir mal ihr fehlte was zum ärgern) und mit ca 30 grad hatte es badenwannen flair. Da jedoch mittags das thermometer immer höher kletterte und jeden tag die 40° grenze sprengte,kam einem das wasser doch sehr kalt, aber schön erfrischen vor. Hört sich alles perfekt an, ...wars auch.der tagesablauf der beiden war eig immer der gleiche; gegen neun aufstehn, keine wolke sehn, frühstücken (90% der tage frischkäse und schmierwurst mit brötchen^^), waschen gehn, strandsachen packen, schon seit ner halben std schwitzen, zum strand gehn,aufbauen (sonnenschirm und handtücher wollten erst in perfekter lage sein), schwimmen gehn, sonnen, schwimmen, sonnen.. mittags gegen 1 mal schnell zum wohnwagen, was essen und rtl gucken (niveauvolle sendungen^^), dann wieder zurück, wieder wasser und strand. Abends gegen halb sechs dann zurück, duschen , hübsch machen (naaja, so halb eben^^), und dann essen- zum abschluss des tages ging es meistens in die stadt, in der man ständig hätte irgendwas kaufen können
-der rückweg wurde dann etwas anders gestaltet.sa morgen um 7 uhr gings leider los,die chaos.kids machten nochmal winke winke zum schönen strand und dem meer und dann gings 5 std bis zum garderseee. Hier wurde dann nach einen platz gesucht, auf dem man für eine nacht bleiben konnte. Den platz, den die glawes im auge hatten, hatten leider schon so viele andere leute besiedelt, dass man dort keinen platz mehr fand und so begann die suche nach einem stellplatz für die nacht. Den fand man dann schließlich mehr oder weniger zufällig in einem garten (!), wo sich für ein bis zwei nächte auch noch andere hinzustellen schienen. Der platz bestand aus einer wiese. Das wars^^. Achja, und 4 klos+ dusche, die jedoch mehr an dixi als an alles andere erinnerten, was unseren helden aber nichts machte, denn man würde den tag eh im gardaland verbringen..dort gings dann gegen 12 uhr mittags auch hin. Gardaland ist ein freizeitpark, der viel geilere achterbahnen hatte wie movieworld und phantasialand zusammen. Hier verbrachten die chaos.kids ihren letzten tag in italien, landesgemäß in der mittagshitze bauchfrei mit hoch gekrempelten shirts , kurzen hosen und viel wasserbahnfahren zum abkühlen ( auch im freizeitpark war die sonne nicht gnädig und knallte mnit wohl 40°, was dazu führte das die meisten leute dort mit bikini oberteil und die jungs mit badehose rum rannten). Geiler tag, geiler abschluss =)
-sonntag morgen ging es dann ungeduscht (nein, da in diesen dixi-verschnitten wollte man nicht duschen) richtung deutschland. Wieder 14 std fahrt, aber dieses mal hatten die chaos.kids das schiffeversenken für sich entdeckt und viel spaß, sich gegenseitig die schiffe weg zu ballern.gegen 22 uhr traf man dann völlig erschöpft und traurig, sonne , meer und 40° nicht mehr wieder zu sehn wieder in troisdorf ein, hatte jedoch tief hinten im kopf schon eine idee für den nächsten trip... näheres hierzu kommt noch

highlights der 15 tage:

-das es nachts um 22.30 immernoch 30° waren!!
-die steffi, die der taschi jeden tag "der vorleser" vorgelesen hat, bis irgendwann das buch zu ende war und taschi glücklich^^
banana-boot fahren mit jenni und thomas (19 und 21 jahre udn kinder von der family, die mit uns gefahren waren), patrick und marco. Wir sind nicht ein einziges mal runter gefallen^^
kanu fahren: eine steffi eine taschi. Ein kanu. Eine std zeit. Sonne, meer, und viel spaß =) haben wir direkt zweimal gemacht, man konnte ganz weit draußen ein paar schöne quallen erforschen :/
-der abend in der disco. wir wurden von so komischen türken angemacht, woraufhin der thomas (21 jahre, klein, was kräftiger, vieeele muskeln) fast ne schlägerei angezettelt hat weil die auch jenni angemacht haben ( die ja seine freundin ist). die türken haben jedoch panik geschoben und sich im verlaufe des abends 3 mal entschuldigt^^
-das getränk, das steffi udn taschi sich in der disco bestellt haben. beide wussten nicht was reinkommt, aber nachdem sie dann sahen, das der barkeeper 4-5 verschiedene sehr alkoholgehaltige flüssigkeiten zusammenmixte und die gläser auch niczht grade klein waren, freuten sie sich auf einen "schönen " abend
die kopfüber-achterbahn im garderland: chaos.kids in nem 2er sitz. Die hälfte der bahn normal gefahren, die andere hälfte aufm kopf. War super lustig.
Die duschen im garderland. Weil es dort im sommer so heiß ist und man es eig ncit aushalten kann, sind dort überall so sprühtunnel angebracht, aus denen sprühregen kommt, der einen erfrischt.lange genug drunter, sieht man aus wie komplett nass, was einem bei den temperaturen aber recht ist.
Das roller mieten. Steffi udn taschi mieten sich für eine std 2 roller und tuckern mit 30 km/h durch die gegend
die dicken pizzen , die man da essen konnte. Boa. Geilo.
Der luna-park, in dem alle waren nachdem patrick geburtstag hatte. Viele hardcore geschäfte bei denen man sich mehr als einmal dreht^^, ein haus durch das man durch muss und sich ständig erschreckt und am ende einer taschi, der irgendwie schlecht war^^
die tatsache, dass man den ganzen tag nur im bikini rumlaufen konnte, weil man sonst alles voll schwitzt
der sand, den man zwischen 12 und 16 uhr nicht länger als 2 sek betreten konnte, weil er so heiß war das man hätte spiegeleier braten können
-das auto, was die beiden ende der zweiten woche gebaut haben. es war so groß (aus sand natürlich), dass sich beide nebeneinander reinsetzen konnten und damit zum blickfang der näheren umgebung und kinder wurde
-die rückfahrt auf der der adac angerufen werden musste, weil das auto nur noch 50 fuhr. nach einer erneuten runde auf einem parkplatz ging es plötzlich wieder und wir konnten den adac menschen nach hause schicken, wenn er denn schon aufm weg war

alles in allem mal wieder ein geiler urlaub mit viel sonne, meer, strand uns spaß =)

aber was anderes haben wir auch nciht erwartet
2.8.07 21:34
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung